Unternavigation

Hinweis:

Bild Coronavirus
Die Agentur Barrierefrei NRW ist weiterhin für Sie da

Lösungen nach DIN 18040-3:

Abbildung der Broschüre Leitfaden zur Barrierefreiheit
Leitfaden zur Barrierefreiheit – Bauen für alle im Verkehrs- und Freiraum unter Berücksichtigung der DIN 18040-3, 01/2021; 2. Aufl.

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 05/2019; 5. überarbeitete Aufl.

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Dokumentation:

Logo Aktionswoche UK
Aktionswoche UK, 11.03. - 16.03.2019 in Wetter

Dokumentation:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018

Inhalt

Neues Tool für Entwickler in der Teilhabe 4.0-Toolbox: Die Check-PDF App

Grafik der Check-PDF-App im Teilhabe-Projektdesign auf einem Smartphone mit drei weiteren Screenshots der Fragen zu Artefakten inklusive der Antwortmöglichkeiten neben dem Smartphone dargestellt

Die App "Check-PDF" hilft Ihnen dabei einen Überblick über die digitale Barrierefreiheit ihrer PDF-Dokumenten zu erhalten. Damit Menschen mit Behinderungen ohne Barrieren auf PDF-Dokumente zugreifen können, müssen die Dokumente einige Anforderungen erfüllen.

Überschriften müssen technisch zum Beispiel richtig ausgezeichnet sein, damit blinde Nutzerinnen und Nutzer diese über eine Sprachausgabe erkennen und zum Navigieren im Dokument verwenden können. Blinken und Flackern von Inhalten sollte vermieden werden, damit für sehbehinderte Menschen alle Inhalte erkennbar sind und Menschen mit einer Konzentrationsschwäche nicht vom Inhalt abgelenkt werden. Dies sind nur zwei Beispiele von vielen.

Einige dieser Anforderungen können automatisch durch Software überprüft werden. Zum Beispiel mit dem kostenlos erhältliche Prüfwerkzeug PDF Accessibility Checker (PAC 3). Das Tool PAC 3 prüft fast alle Anforderungen des PDF-Standards für „Universal Accessibility“ (PDF/UA ). Fast alle – denn einige Anforderungen müssen durch einen Menschen überprüft und beurteilt werden.

Die App "Check-PDF" hilft Ihnen hierbei. Die App basiert auf dem Prüfmodell für PDF/UA-Konformität, dem sogenannten „Matterhorn Protocol 1.1“. Berücksichtigt wurden nur die manuell zu prüfenden Anforderungen des Prüfmodells.

Die App kann auf einem Smartphone oder Tablet genutzt werden. So können Sie gleichzeitig an einem PC das zu beurteilende PDF-Dokument aufrufen und sich einen Eindruck über den Stand der Barrierefreiheit verschaffen. Bei der gleichzeitigen Nutzung auf einem Computer, empfehlen wir die Verwendung von zwei Bildschirmen, um die App und das zu prüfende PDF-Dokument gleichzeitig betrachten zu können. Die App liefert Ihnen einen detaillierten Ergebnisbericht der ggf. im Dokument existierenden Barrieren.

Das Kompetenzzentrum Barrierefreiheit Volmarstein (KBV) der Evangelischen Stiftung Volmarstein führt zusammen mit der BAG Selbsthilfe und u.a. in Kooperation mit dem Fachgebiet Rehabilitationstechnologie der Technischen Universität Dortmund das „Teilhabe 4.0“-Projekt durch. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert.

Erstellt am 28.07.21