Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Gestaltung barrierefreier Dokumente

Logo: Di-Ji Digital informiert im Job integriert

Am 23. August 2011 fand in Frankfurt am Main die Schulung „Von Microsoft Word zum barrierefreien PDF-Dokument“ statt. Die Veranstaltung wurde vom Di-Ji-Projektpartner BAG Selbsthilfe durchgeführt und richtete sich an alle Mitgliederverbände. Die Referenten Regina Oschmann, Beraterin des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. in Marburg und des Projekts BIK – barrierefrei informieren und kommunizieren sowie Rainer Wallbruch vom Projekt Di-Ji und vom Forschungsinstitut Technologie und Behinderung in Volmarstein stellten dabei Grundlagen der Gestaltung barrierefreier Dokumente vor.

Während der zweitägigen Veranstaltung ging es vor allem um die Strukturierung von Textdokumenten verschiedenster Textverarbeitungsprogramme als Basis zur Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente. Auch die Überprüfung und Optimierung bestehender PDF-Dateien mit Adobe Acrobat Pro wurde dabei behandelt.

Hintergrund der Notwendigkeit einer solchen Schulung ist die Tatsache, dass es häufig Dateien im PDF-Format sind, die Menschen mit Behinderungen Schwierigkeiten bereiten und dazu führen, dass manche Informationen für diese Menschen nicht zugänglich sind. Dieser Rückschluss lässt sich aufgrund einiger Rückmeldungen und Beschwerden über unzugängliche PDF-Dokumente an die Meldestelle für digitale Barrieren ziehen. Mit der Durchführung der Schulung hat die BAG Selbsthilfe dazu beigetragen, das Wissen über die korrekte Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente weiterzugeben und somit die teilnehmenden Mitgliederverbände in diesem Bereich zu sensibilisieren.

Erstellt am 29.08.11