Unternavigation

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 05/2019; 5. überarbeitete Aufl.

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Dokumentation:

Logo Aktionswoche UK
Aktionswoche UK, 11.03. - 16.03.2019 in Wetter

Dokumentation:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018

Inhalt

„Teilhabeempfehlungen - Mehr Inklusion wagen!“ an die Bundesregierung übergeben

Foto während der Übergabe der Teilhabeempfehlungen

Unter dem Motto „Mehr Inklusion wagen“ übergab der Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung der Bundesregierung am 10. Dezember seine Empfehlungen an die Bundesregierung. Besonderes Augenmerk legt er auf die Gesundheitsversorgung, die Arbeitssituation, gerade auch von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, die Situation von Familien und die Digitalisierung.

In der Expertenrunde appellierte Prof. Dr. Bühler Leiter des Forschungsinstitut Technologie und Behinderung eindringlich an die für Digitalisierung zuständige Staatsministerin Bär, die Digitalisierung inklusiv zu gestalten und moderne Technologie zum Nutzen der Menschen (mit Behinderungen) einzusetzen. Es gelte nun den European Accessibility Act im Sinne der Menschen umzusetzen. Er sagte: „Deutschland ist ein starkes Land, mit Menschen, die etwas können. Wir können das besser!“ Familienministerin Dr. Giffey und Staatsministerin Bär nahmen die Empfehlungen entgegen und sicherten zu, in ihren Häusern und der Bundesregierung insgesamt das Anliegen der Inklusion voranzutreiben.

Nun gilt es, die Politik beim Wort zu nehmen und die Empfehlungen umzusetzen.

Die Teilhabeempfehlungen sind auch in Leichter Sprache verfügbar:

Berlin, 10.12.2019

Erstellt am 03.01.20