Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Besuch der Technischen Universität Dortmund

Studierende beim Sortieren von Karten für den Handlungsablauf einer Alltagstätigkeit

Am 12.05.2015 besuchten 23 Studierende der TU Dortmund der Fakultät Rehabilitations­wissenschaften mit dem Lehrgebiet Rehabilitations­technologie das Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB). Informiert wurden Sie sowohl über die Aufgabenbereiche der im FTB angesiedelten Wohnberatungsstelle, als auch über technische Hilfen, und Produkte aus der Hilfsmittelausstellung z.B. zur Treppenüberwindung. In Kleingruppen konnte außerdem die Demonstrationswohnung mit den vielfältigen Möglichkeiten einer barrierefreien Gestaltung der gewohnten häuslichen Umgebung erkundet werden.

In einem praktischen Teil konnten die Studierenden an einen Sinnesparcour sich in die Erlebenswelt von Menschen mit Demenz einfinden. Es gab aber auch Aufgaben, um z. B. die Planung für einen Umbau eines Badezimmers durchzuführen. Begleitet wurde die sehr interessierte Studentengruppe von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Bühler, Wohnberater Rainer Zott und Wohnberater Hans-Werner Geburek.

Erstellt am 25.05.15