Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Veranstaltung:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 in Essen

Veranstaltung:

Logo: Inklusionskataster NRW
Veranstaltung „Bundesteilhabegesetz und Sozialraum. Zusammen neue Wege der Unterstützung finden!“ vom Inklusionskataster NRW am
9. November 2018

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Inhalt

Zuschüsse nach der Verordnung über Kraftfahrzeughilfe zur beruflichen Rehabilitation (KfzHV)

Leistungen zur Erlangung einer Fahrererlaubnis

Nach der Verordnung über Kraftfahrzeughife zur beruflichen Rehabilitation (KfzHV) können Menschen mit Behinderung einen einkommensabhängigen Zuschuss zur Erlangung der Fahrerlaubnis erhalten, sofern sie auf ein Auto angewiesen sind, um ihren Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu erreichen. Der Zuschuss für die Erlangung einer Fahrerlaubnis ist einkommensabhängig (§8 Abs. 1 KfzHV). Mit der Leistung soll für Betroffene die Teilhabe am Arbeitsleben dauerhaft gesichert werden.

"Leistungen zur Erlangung einer Fahrererlaubnis" lesen

Letzte Aktualisierung am 22.01.09

  

Zuschüsse zur Beschaffung eines Fahrzeugs

Menschen mit Behinderung, die im Arbeits- und Berufsleben stehen, können nach der Verordnung über Kraftfahrzeughife zur beruflichen Rehabilitation (KfzHV) Zuschüsse zur Beschaffung eines Kraftfahrzeugs und für die behinderungsbedingte Zusatzausstattung erhalten. Voraussetzung ist, dass der Betroffene behinderungsbedingt und nicht nur vorübergehend auf die Benutzung eines Kfz angewiesen ist, um seinen Arbeits- oder Ausbildungsort zu erreichen (§ 3 Abs. 1 KfzHV). Das heißt auch, dass eine Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel behinderungsbedingt nicht möglich ist oder es für zurückzulegende Strecken keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt.

"Zuschüsse zur Beschaffung eines Fahrzeugs" lesen

Letzte Aktualisierung am 22.01.09

  

Mobil mit Behinderung e.V.: Unterstützung bei Finanzierungsfragen

MMB-Logo

Eine der wichtigsten Aufgaben des Vereins "Mobil mit Behinderung e.V. (MMB) neben der umfassenden Beratung von Menschen mit Behinderung bei der Beschaffung geeigneter Fahrzeuge sowie notwendiger Umbaumaßnahmen ist die Unterstützung bei Finanzierungsfragen. Bei der Ermittlung der zuständigen Kostenträger und der aufwendigen Antragsstellung, z.B. für Zuschüsse öffentlich-rechtlicher Stellen für den Erwerb eines Fahrzeugs sowie behinderungsbedingter Zusatzausstattung (Kraftfahrzeughilfe-Verordnung, KfzHV), wird Hilfestellung geleistet.

"Mobil mit Behinderung e.V.: Unterstützung bei Finanzierungsfragen" lesen

Letzte Aktualisierung am 19.01.11