Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Was ist leichte Sprache?

Auf diesen Seiten können Sie etwas über die Regeln und Zielgruppen von „Leichter Sprache“ nachlesen. Außerdem erfahren Sie, was Leichte Sprache mit Inklusion zu tun hat und wie man das Wort Inklusion in Leichter Sprache erklären kann.

Woran erkennt man Leichte Sprache?

Checkliste

Leichte Sprache verwendet kurze Sätze und bekannte Wörter. Schwierige Zusammenhänge werden mit Bildern und Beispielen erklärt. Die Leserinnen und Leser werden persönlich angesprochen. Bei der Darstellung wird auf eine klare Struktur geachtet. Es wird eine gut lesbare, große Schrift verwendet.

Logo Leichte Sprache
Das Europäische Logo
Easy-to-read kennzeichnet
Texte in leichter Sprache
© Inclusion Europe.

Texte in Leichter Sprache sind oft mit dem Europäischen Logo für Leichte Sprache gekennzeichnet.

Leichte Sprache wird im deutschsprachigen Raum vom Netzwerk Leichte Sprache e.V. weiterentwickelt und verbreitet.

Mehr Information zu den Regeln und weiterführende Links finden Sie im Menu-Punkt Hintergrund und weiterführende Links.

Zielgruppen: Wer braucht Leichte Sprache?

Leichte Sprache ermöglicht vielen Menschen den Zugang zu Informationen. Leichte Sprache wurde für Menschen mit Lernschwierigkeiten und kognitiven Einschränkungen entwickelt.

Auch viele andere Menschen können Texte in Leichter Sprache besser verstehen: Menschen, die schlecht lesen und schreiben können, Menschen, die nicht gut deutsch sprechen, gehörlose Menschen und alte Menschen.

Inklusion: Warum ist Leichte Sprache wichtig?

Logo Halt! Leichte Sprache
© Mensch zuerst – Netzwerk
People First Deutschland e.v.

Leichte Sprache ist eine wichtige Voraussetzung für die Inklusion.

  • Verstehen, worum es geht. Die UN-Behindertenrechtskonvention legt das Recht auf Zugang zu Informationen fest.

Eine gleichberechtigte Teilhabe und unabhängige Lebensführung von Menschen mit Behinderungen werden erst möglich, wenn Informationen in barrierefreier Form zur Verfügung stehen.

  • Mitreden können. Leichte Sprache ermöglicht gesellschaftliche Partizipation.

Der Bedarf an Leichter Sprache nimmt zu, weil immer mehr Menschen mit Behinderungen selbstständig in einer eigenen Wohnung leben.

  • Selbst entscheiden können. Leichte Sprache ist wichtig, damit Menschen mit Lernschwierigkeiten selbst entscheiden können.

Inklusion bedeutet:

Zeichnung mit vielen unterschiedlichen Menschen. Alle gehören dazu
© Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, Lebenshilfe Bremen 2013.

  • Menschen mit Behinderung gehören dazu.
  • Menschen mit Behinderung können überall dabei sein.
  • Menschen mit Behinderungdürfen selbst bestimmen.
  • Niemand darf einen anderen Menschen ausschließen.
  • Alle Menschen haben die gleichen Rechte.

Mehr lesen:

Letzte Aktualisierung am 27.11.14